Diese Website ist optimiert für Firefox.   

Die Tippfarm

Excel: Rang innerhalb einer Zahlenliste (1.57)

Excel: PowerPivot installieren (1.63)

Outlook: Tolle Anti-Spam-Liste: SpamPal (1.65)

Excel: Postleitzahlentabelle Österreich (1.72)

PowerPoint: PowerPoint to Flash Converter - iSpring Free (1.86)

Internet: Topleveldomains einschränken (1.87)

Word: Dokumentvorlagen auf mehrere Register aufteilen (1.88)

Windows: Dateien ins Zip-Archiv ziehen (1.92)

Internet: Suche nach exakter Schreibweise erzwingen (1.92)

PowerPoint: Text von Bild umfließen lassen (1.95)

Internet: In Webadresse (URL) suchen (1.98)

Excel: Registerkarte Entwicklertools anzeigen (1.98)

Excel: Alphanumerische Zahlensortierung (2.01)

Word: Anführungszeichen korrekt setzen (2.02)

Outlook: Archivierte Daten ansehen (2.02)

Excel: Zelladressen und Zellbezugsarten (2.04)

Hard-, Software, IT-Security: PDF-Formulare erstellen (2.04)

PowerPoint: Mit dem PowerPoint-Lineal arbeiten (2.04)

PowerPoint: Interaktive Schaltflächen selbst anfertigen (2.05)

Internet: Kostenlose Dateikonvertierung (2.05)

Internet: Favoriten alphabetisch sortieren (2.05)

Excel: ZÄHLENWENN mit mehreren Bedingungen (2.06)

Excel: Verknüpfung mit Doppelklick anwählen (2.06)

Excel: Mittelwert von Wahrheitswerten berechnen (2.07)

PowerPoint: Ein gewelltes Band erstellen (2.07)

PowerPoint: Transparente Schrift (2.07)

PowerPoint: Zahlen in Tabellen vertikal besser ausrichten (2.07)

Word: Tools zum einfachen Bearbeiten von Tabellen (2.07)

Excel: Nur sichtbare Zellen kopieren (2.07)

Hard-, Software, IT-Security: Mit einer Maus/Tastatur mehrere PCs steuern (2.07)

Nr. 180: Tolle Anti-Spam-Liste: SpamPal

Tippfarm auch auf:  XING und  Twitter 

Aus Rubrik: Outlook - E-Mail-Tipps

SpamPal ist ein kostenloses OpenSource-Programm, mit dem lästiger Spam von erwünschten E-Mails getrennt werden kann. SpamPal versieht Spam mit einer speziellen Kennung, so dass Spam vom E-Mailprogramm in einen separaten Ordner gefiltert werden kann. Auf diese Weise wird man von lästigem Spam verschont und kann sich um die wirklich wichtigen Mails kümmern.

SpamPal klinkt sich zwischen dem Mail-Server des jeweiligen Anbieters und dem eigenen E-Mail-Programm ein und überprüft dabei alle Mails beim Empfang. SpamPal verwendet dazu lokale Black- und Whilelists, sowie eine DNS-based Blackhole List. Jede E-Mail, deren Absender in einer der vielen, individuell auswählbaren Listen der DNSBL-Anbieter steht, wird mit speziellen Headern (z.B. "X-SpamPal: SPAM") oder einer Erweiterung im Betreff ("**SPAM**") versehen und dadurch als Spam markiert.

Download SpamPal

In der Zwischenzeit ist SpamPal veraltet. Seit 2006 gibt es keine Updates mehr.

Eingestellt: 22.02.06 - Update: 03.05.2015 - Abrufe: 21.738