Excel - Datenverwaltung und -bearbeitung - Tipp Nr. 1658

Flexible Datenauswertung 3

Tipp getestet unter Excel 2010, 2013, 2013;

Die Funktion DBSUMME (siehe Tipp Flexible Datenauswertung 1) eignet sich hervorragend dazu, einen Datenbestand flexibel nach wechselnden Kriterien auszuwerten. Wie das mit mehreren Entsprechungen gleichzeitig geht, zeigt der Tipp Flexible Datenauswertung 2.
Hier erfahren Sie, wie Sie Tabellen nach Kriterienbereichen auswerten:

Summierung nach Kriterienbereich

Der Kriterienbereich (3. Argument der DBSUMME-Funktion) ist so festzulegen: "A$1:$C$3". Es wird also nur eine Entsprechung für jedes Kriterium geprüft.

Die ganze Formel in C4 sieht dann so aus:

=DBSUMME($A$6:$D$14;B4;$A$1:$C$3

Um jetzt z.B. die Gemeinden in NÖ mit mehr als 30 km² auszugeben, tragen Sie in B2 "NÖ" und in C2 ">30" (ohne Anführungszeichen) ein. Schon wird in C4 das richtige Ergebnis ausgegeben.

Summierung nach Von-Bis-Kriterienvereich

Tipp Flexible Datenauswertung 2 zeigt, wie Sie mehrere Entsprechungen für ein Kriterium festlegen können.
Natürlich können Sie auch mehrere Kriterien mit jeweils mehreren Entsprechungen angeben. In älteren Excel-Versionen müssen nicht verwendete Zellen mit einem "unmöglichen" Kriterium (z.B. "x") belegt sein. Legen Sie den Kriterienbereich wieder mit "A$1:$C$3" fest und sehen Sie sich das Beispiel rechts an.

Weitere Tipps zum Thema DB-Funktionen:

Flexible Datenauswertung 1
Flexible Datenauswertung 2
Flexible Datenauswertung 3
Flexible Datenauswertung 4
Flexible Datenauswertung 5
Eindeutige Werte aus Liste ausgeben 1
Eindeutige Werte aus Liste ausgeben 2
Wert des jüngsten Eintrags eines Kriteriums einer Liste ausgeben
Tabellenbereich mit Bedingungen summieren